Automobilhersteller

Konzept zum Aufbau eines BI Competence Centers

Ausgangsbasis

Hoher Koordinationsaufwand

Ungeklärte Verantwortung und Ansprechpartner für die Business Partner

Lange Projektanlaufzeiten

Hoher Koordinationsaufwand durch fehlende Standardisierung der Prozesse

Mangelnde technische Erfahrung

Ineffiziente Verfahren durch uneinheitliches Vorgehen

Mangelnde Supportqualität

Zu wenig spezialisierte Mitarbeiter

Vorgehensweise

  • Top-Down-Auftrag zur Bündelung von BI Ressourcen und Know-how in einer Einheit und Entwicklung eines Controlling Domänenmodells
  • Erstellung eines einheitlichen Service- und Support-Katalogs
  • Definition des Verrechnungsmodells
  • Aufsetzten des Governance Frameworks
  • Standardisiertes Reporting für Service- und Support-Qualität

Funktionen/Projektergebnis

  • Zielbebauungsarchitektur sowie einer Roadmap zur Umsetzung
  • Entwicklung des Domänenmodells und Abgleich mit der IST-Bebauung
  • Aufbau der Governance und Reporting der Prio-1-Prozesse & Kosten-KPIs
  • Mehrdimensionaler Ansatz für das BI Competence Centers (Organisation, Prozesse, Domänen, Systembebauung und Kosten)
  • Definierte Soll-Prozesse und Schnittstellen mit beschriebenen Funktionen und Services

Kundenutzen

  • Markt- und kundenorientierte Aufstellung des Competence Centers durch klare Prozess- und Organisationsstruktur
  • Hohe Kundenzufriedenheit durch optimierte Betriebsabläufe und transparente Schnittstellen
  • Messbare Steigerung der Arbeitseffektivität durch die kontinuierliche Optimierung der Workflows
  • Nutzung von technologischen Innovationen
  • Transparente Kostenstruktur und Zielkosten
  • Dauerhafte Verbesserung der Kosteneffizienz im BI Umfeld

Sie haben Interesse an einer kostenfreien Beratung?

Erich Holzinger Senior Manager / Prokurist

Hinterlassen Sie mir eine Nachricht per E-Mail oder über unser Kontaktformular und ich melde mich schnellstmöglich bei Ihnen zurück.