Erreichung der Service-Ziele durch Prozess-Einführung

Dieser Bereich wird auf der Übersichtsseite ausgelesen. Der Text ist auf 200 Zeichen begrenzt.

Ausgangsbasis: Keine Transparenz, Mechanismen, Strukturen und einheitlichen Vorgehensweise bei den Services eines Autombilherstellers.

Unternehmen

Automobil, Industrie

Ausgangsbasis:

  • Keine Transparenz über die vom Competence Center bereitgestellten Dienste im Bereich SAP BI Shared Service
  • Schlechte bzw. nicht messbare Service-Erfüllung
  • Keine Mechanismen zur Service- und Architekturverbesserung (CSI)
  • Keine Strukturen zur prozessualen Abwicklung des operativen Betriebs
  • Keine einheitlichen Vorgehensweisen zur Projektabwicklung in den Business Lines

Vorgehensweise:

  • Design eines vollständigen Prozessmodells für das Competence Center auf Basis des unternehmensweiten IT-Prozessmodells
  • Feststellung und Beschreibung der im Rahmen des Shared Services angebotenen Dienstleistungen
  • Design und Einführung der Prozesse Incident Management, Service Request Fulfillment und Operation Activities
  • Schaffung einer Basis für die Verrechnung der Dienstleistungen des CoC

Funktionen/Projektergebnis:

  • Service Katalog für den Dialog mit den Kunden und für die Zusammenarbeit mit den nachgelagerten internen und externen Dienstleistern des Competence Centers
  • Dokumentierte Abläufe und Handlungsanweisungen für die Kunden- und Servicemitarbeiter
  • Transparenz über Anzahl und Bearbeitungsschritte bzw. -dauer der Incident- und Service Request-Tickets
Marco Bruno

Ansprechpartner

Marco Bruno


Telefon: +49 89 4626970
E-Mail: infowoodmark.de

Sie interessieren sich für weitere Details?
Füllen Sie einfach folgendes Formular aus, um Zugang zu allen Informationen dieses Projekts zu erhalten.