Einführung von Notationsregeln im Bereich Controlling

Dieser Bereich wird auf der Übersichtsseite ausgelesen. Der Text ist auf 200 Zeichen begrenzt.

Ausgangsbasis: Der Bereich Controlling erstellt regelmäßig eine große Anzahl von Präsentationen und Entscheidungsvorlagen für die

Unternehmen

Telekommunikation, Dienstleister

Ausgangsbasis:

  • Der Bereich Controlling erstellt regelmäßig eine große Anzahl von Präsentationen und Entscheidungsvorlagen für die Geschäftsführung
  • Die Präsentationen wiesen in der Vergangenheit jedoch häufig Mängel auf:
    • fehlende Botschaften
    • unstrukturierte Inhalte
    • unklare Diagramme
    • zu viele Zahlen
  • Die Geschäftsleitung äußerte den Wunsch, „mehr Klasse statt Masse“

Vorgehensweise:

  • Kick-off-Präsentation vor dem gesamten Controlling Team mit  verschiedenen Vorher-Nachher-Beispielen
  • Bildung eines kleinen Projektkernteams zur Abstimmung der Projektergebnisse–klassische Projektdurchführung
  • Konzeption und Erarbeitung der Notationsregeln
  • Erarbeitung von Muster-lösungen
  • Schulungen der Mitarbeiter
  • Umstellung von Standard-Präsentationen auf die neuen Notationsregeln
  • Vorstellung durch das Team im Workshop

Funktionen/Projektergebnis:

  • Kernstück des neuen  Notationskonzepts nach den Regeln von IBCS ist eine ausführliche Dokumentation mit genauer Beschreibung der Regeln. Dazu gibt es eine Reihe von Musterlösungen in Excel und ThinkCell
  • Nach Einführung des Konzepts im Bereich Controlling haben weitere Bereiche Interesse bekundet
  • Ein Mitarbeiter nimmt derzeit an IBCS-Zertifizierung teil, um später die Umsetzung der Notationsregeln weiter voranzutreiben

 

Johannes Heinen

Ansprechpartner

Johannes Heinen


Telefon: +49 89 4626970
E-Mail: infowoodmark.de

Sie interessieren sich für weitere Details?
Füllen Sie einfach folgendes Formular aus, um Zugang zu allen Informationen dieses Projekts zu erhalten.